Sonntag, 28. Dezember 2014

Der Winter ist da

Es sind -6,8 Grad und die Mütze sitzt. Die warmen Laufsachen habe ich heute ausgepackt und war so um die 4km rum laufen. Am Anfang war es schon kalt aber einmal erwärmt war es einfach toll. Es schneit etwas vor sich hin und mir hat es total Spaß gemacht.



Weniger Freude hatten wir gestern. Die Katze meiner Tochter mußten wir gestern erlösen. Meine Tochter hat die Paula  im September aus dem Tierheim geholt. Sie war ungefähr 10 Jahre alt und Blind. Paula war eine Kämpferin, sie hat sich trotz ihrer Blindheit gut zurechtgefunden. Manchmal war sie eine große DIVA. Vor 8 Wochen ist sie die Treppe runtergefallen und hat sich den rechten Hinterlauf gebrochen. Auch da hat sie sich gut erholt, sie humpelte zwar bewegte sch aber denoch sicher. An Weihnachten dann bekam sie einen Krampfanfall. Die Abstände zwischen den Anfaällen wurden immer geringer. Von 8h auf 3h. Sie war fix und fertig. Den letzten Anfall hatte sie dann gestern in der Box beim Tierarzt auf meinen Beinen. Völlig desorientiert und fertig lag sie da. das Bild werde ich so schnell nicht los. Es war wohl das beste so. Wir tippen auf einen Gehirntumor und wollten sie nicht länger leiden lassen. Nach der Narkosespritze ist sie dann ganz entspannt eingeschlafen. Mir gehen die Bilder einfach nicht aus dem Kopf.!!!!!!

......

Kommentare:

  1. Liebe Bärbel,
    na, jetzt gibst du aber wieder Gas beim Laufen!
    Hätte dich in deinem Winteroutfit beinahe nicht erkannt - aber ich sah wohl ganz ähnlich aus, heute Nachmittag. ;)

    Das mit der Katze deiner Tochter ist traurig. Aber wenn es ihr so schlecht ging, vielleicht doch die humanere Lösung? Das ist immer so schwer zu sagen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seit ich mir das hier von der seele geschrieben habe geht es auch wieder.
      Ich zieh da mein Schlauchtuch so über den Kopf und dann kommt die Mütze drauf. Hab ich mir beim Biathlon abgeguckt.

      LG Bärbel

      Löschen
  2. Für die Katze bestimmt der beste Weg. Wir Menschen brauchen sicher einige Zeit, um solche Bilder zu verarbeiten. Sie hatte aber für das Ende eine gute Unterkunft, besser als das Tierheim. Ich wünsche Euch viel Kraft.

    LG Ate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja da hast du recht. Sie wäre bestimmt sowieso gestorben . Die Anfälle waren am Ende alle 2h. So konnte sie entspannt und ohne Angst gehen. Danke für Deinen Zuspruch auch wenn es nur eine katze war.

      Liebe Grüße Bärbel

      Löschen
  3. Liebe Bärbel,
    ich kann mir vorstellen, dass die Bilder nicht so schnell aus dem Kopf gehen. Aber sicher war es die richtige Entscheidung, der Katze das Leiden zu ersparen.
    Läuferisch bist Du ja auch wieder unterwegs. Leider ist Dein Blog aus meine Reader geflogen. Keine Ahnungen, wie so etwas passieren kann. Manchmal spinnt der ein wenig. Daher habe ich hier wohl länger nicht mitgelesen. :(
    Da will ich jetzt aber mal drauf achten!
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...