Montag, 4. August 2014

Weder Rot noch Gelb

sondern Orange habe ich gefärbt. Im letzten Post hatte ich schon Bilder gezeigt.
Hier nun die fertigen Wollen.

Nanu wer hat sich denn hier reingemogelt eine Naseweis Tomate
Gruppenbild mit Füßen
1. Zug: Orleansaat nur Farbsud Texelwolle als Flocke und gesponnene Schwarzkopf


2.Zug mit Cochenillesud das gleiche wie oben wobei der mittlere Strang schon der 3.Zug war.

3.Zug und hier sieht man die Spitzen sind rot und die gelben Stellen haben noch zuviel Fett.
Hier habe ich die Wolle lieber mit Alaun gebeizt. Die vorher war Kaltgebeizt.
Der obere Zopf ist eine industriel aufgearbeitet Merinowolle im Kammzug nennt sich Herco.
Der untere Zopf ist Kardenband vom Schwarzkopfschaf und hatte noch etwas Restfett. 
Meine Solarfärbung habe ich aus dem Glas befreit. Rechts gefärbt mit Orleansaat und ein etwas Cochenille. Links das Neongelb ist aus Goldrute entstanden.
Die Färbungen gefallen mir sehr gut, so richitge Sonnenfarben im Sommer.

Am Sa. war ja auch das Schnitterinnenfest oder auch Lughnasadh genannt. Es zeigt den Beginn der Ernte an, aber auch den Übergang in die "dunkle" Zeit. Das Feld steht in voller Pracht und nach der Ernte sind nur noch Stoppeln da. Die Menschen haben an diesem Tag um eine gute Ernte gebeten.
Ich habe Kräuterstäuße geschnitten aus 7 Kräutern. Sie sollen die Kraft und Freude der Sommerzeit mit in den Herbst/ Winter bringen.
Am Samstagabend haben wir mit den Kindern gegrillt und am Feuer gesessen. Als krönenden Abschluß gab es dann noch ein Gewitter.
Der Sonntag zeigte sich erst sonnig und ich habe im Garten gewerkelt. Nachmittags zog dann wieder ein Gewitter auf .




Aber ich lasse mich von so Regen und Blitz und Donner nicht abschrecken und saß gemütlich in meiner Gartenlaube am Tisch mit Kaffe und Brötchen mit Kräuterbutter.











Kommentare:

  1. I love those soft colors that you're working with, they are quite nice! Thanks for sharing the information on how you dyed them.
    Hello from Idaho,
    Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you very much, I am happy that you liked it.

      Hello from Zwickau

      Bärbel

      Löschen
  2. Tolle Färbe-Ergebnisse hast du erzielt. Die Kräuter-Sträußchen gefallen mir auch sehr gut.
    LG Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich bedenke das die Jana Muchalski einen Regenbogen an einem WE färbt habe ich doch viel hinbekommen. Mir gefallen die Farben auch. Zitronenmelisse, Pfefferminze, Goldrute. Ringleblume, Dill, Lavendel waren es.

      Vielen Dank auch Dir

      LG Bärbel

      Löschen
  3. Solche Auswüchse der heimischen Ernte sind immer wieder zum Schmunzeln. Hier ziehen wir schon mal 3-beinige Möhren aus der Erde.
    Zu deinen Färbungen ein großes wow! Tolle satte Farben. Mit Orleansaat hatte ich bislang noch nicht im Topf.
    Mach´s gut, Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab ich aus dem Buch von D. Fischer. Sie hat geschrieben das mit der Orleansaat die Sonne in ihr Haus gekommen ist. das hat mich berührt und deshalb habe ich damit gefärbt. Geht richtig gut und ich hatte gleich ein Lächeln im Gesicht.

      Danke auch Dir und eine schöne Ernte

      LG Bärbel

      Löschen
  4. Liebe Bärbel,
    bei diesen orange-Tönen geht mir das Herz auf - so schön!
    Es gibt doch (fast) nichts schöneres, als bei Regen unterm Dach auf der Terasse zu sitzen und in die Natur zu schauen....
    Übrigens: Hat sich die Lauflust bei dir durchgesetzt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am Freitag wollte ich Laufen. Nachmittags kam dann die Migräne und ich bin 18Uhr von der Arbeit nach Bause habe eine Tablette gegessen und mich ins Bett gelegt. Am We fehlte mir die Zeit, ich weiß lauter Ausreden.

      LG Bärbel

      Löschen
  5. Ich liebe Orange, liebe Bärbel, daher hat deine Wolle genau "meine" Farben!

    Neugierhalber: Welche 7 Kräuter stecken in deinen Sträußchen. Ich finde, das ist eine sooo schöne Idee - da könnte ich mal gucken, was mein Garten bietet.

    Und was das Laufen angeht: Ich finde, die Hauptsache ist doch, es geht uns körperlich und psychisch gut. Wie wir das bewerkstelligen, ist doch gleich, solange wir uns nicht mittel oder langfristig schaden mit dem, was uns kurzfristig gut tut. Wenn dir momentan Gärtnern und Handarbeiten Freude machen, bist du aktiv und hast (wenigstens im Garten) ja auch Bewegung. Also ... :-)

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 7 Kräuter sind: Zitronenmelisse, Pfefferminze, Ringelblume, Lavendel, Dill, Salbei und Goldrute. Bei Goldrute habe ich erst ins Kräuterbuch geschaut. Schneide Dir ein Sträußchen, danke der Natur für dieses Geschenk und hänge es in der Küche auf und es wird Dich durch die dunkle Jahreszeit begleiten.
      Danke liebe Anne, genauso ist das mit dem laufen bei mir, du hast es verstanden.
      Ich nehme es mir manchmal für den Abend vor und schon hab ich Kopfweh oder Fußschmerz. Dafür gärtnere ich wie wild und versuch dem Dschungel beizukommen im Garten.
      Liebe Grüße nach Trier

      Bärbel

      Löschen
    2. Danke, liebe Bärbel! Das habe ich tatsächlich alles im Garten, kann also loslegen! :-)

      Liebe Grüße zurück nach Sachsen,
      Anne

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...