Dienstag, 17. Juli 2012

Fliederfarben


Letztes Jahr im Sommer hab ich ein ganzes WE mit Cochenille gefärbt. Dieses Flieder entsteht wenn im 1.Zug ungebeizte Wolle gefärbt wird. Das ist Milchschaf aus dem Nachbarort.
Ganz am Anfang meiner Spinnerei hab ich mal fertige Kammzüge Merino und Falklandwolle gesponnen. Dann kam die Rohwolle vom Bauern aus dem Nachbarort. Ich mag das sehr. Die Wolle direkt vom Schaf weg bearbeiten. Waschen, Färben mit Naturfarben. Die Überraschung beim Färben. Das Spinnen dieser Wolle ist einfach nur schön. Das hat sowas Lebendiges und Natürliches, Ursprüngliches an sich. Also hier das Ergebniss.

Diese Socken sind daraus entstanden. Das Muster nennt sich Einhornzopf und die Anleitung gibt es 

Sonja´s Sockenland . Das Garn ist 3 fach gezwirnt, 12 Maschen pro Nadel, eine Herzchenferse und die Größe 37/38.
Durch den Zopf sitzen sie ziemlich straff am Fuß. Mir hat das stricken sehr viel Spaß gemacht.

LG Bärbel


Kommentare:

  1. Wunderhübsch, liebe Bärbel! Du bist eine richtige Zauberin!

    LG,
    Anne

    AntwortenLöschen
  2. Dreifach gezwirnt, da musst Du ja sehr fein gesponnen haben, toll geworden!
    Mit vielen Grüßen
    maliz

    AntwortenLöschen
  3. Dankeschön!!!!

    Maliz: Ich mag das 3fädige garn sehr für Sockenwolle. Da sitze ich zwar länger am Spinnrad bis die Spule mal voll ist. Doch dann das 3fach navajozwirnen ist für mich Entspannung pur.

    LG in den Norden

    Bärbel

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...