Mittwoch, 15. Juli 2015

Abschied

muß nicht wehtun. Ich wandere aus und zwar Hierhin.

Also liebe Leser folgt einfach dem Link und Ihr werdet mich wiederfinden.

Liebe Grüße

Bärbel

Freitag, 12. Juni 2015

Fadensalatbezwinger

Langsam komme ich voran mit meinem neuen Webprojekt auf dem Webstuhl.
Ich will unbedingt Laceweben. Also weben mit Löchern.
Hier das Bild mit dazugehörigem Webbrief. Ich webe mit einem Baumwollleinengarn ungebleicht.
Da ich ja kein gelernter Weber bin hat mir ganz schön der Kopf gequalmt beim ausrechnen des Materialverbrauches und der Kettlänge. Puhh, ich schere die Kette mit dem Direketzettelsatz. Da kommt das Garn auf extra Spulen und wird direkt auf den Kettbaum gewickelt. Hier auf dem Bild habe ich die Kreuzleisten schon drin und mit den Litzen begonnen.




Der Webbrief ist ganz schön anstrengend. Die Fäden werden nach dem Schema auf dem unteren Bild durch die Litzen gestochen. Da brauch ich unbedingt Ruhe und vor allem Zeit.
Mal sehen ob ich das Muster hinbekomme. Schön wäre es ja ohne Fehler .....

Meine Norwegensocken sind auch fertig. Norwegen Socken deshalb weil ich die auf der Fahrt strickte und die Farben im Garn wiedermal zur norwegischen Landschaft passten.
Allerdings ist mir beim Färben ein Fehler passiert und so sieht das dann aus wenn Frau beim Farbe in den Topf schütten nicht aufpasst.


2 gleiche ungleiche Socken als Paar. Ach ich beaupte einfach das ist so gewollt. Der Gelbgrüne spiegelt die Waldlandschaft wieder und der Blaugrüne das Meer mit dem Ufer. Und schon hab ich eine passende Ausrede.....

Im Moment habe ich auch Wolle gewaschen. Voriges Jahr bekam ich Merinowolle geschenkt. Die entpuppte sich als watteweicher Wolltraum mit ganz feinen Grimp.
Die hat sich gewehrt gegen das waschen kann ich Euch sagen. Soviel Fett wie da drin war nenene. Aber es hat sich gelohnt. Es sind bestimmt 3kg die ich diesmal kardieren lasse. Nun warten noch mehr große Säcke mit Texelschafwolle und verschiedenen Mixrassen mit Milchschafeinschlag. Ich 
halte mich wirklich sehr zurück mit Rohwolle bekommen. Dieses Jahr lasse ich mich nicht verführen.
Aber nächstes Jahr gehe ich mal direkt auf Suche nach einem schönen Vlies vom Jacobsschaf und vom Fuchsschaf und und. Da hätte ich schon noch Wünsche.
Mein Mann lacht da nur, und meint zu anderen ich wäre pflegeleicht. Mit einem Sack stinkender Rohwolle wäre ich schon glücklich, wo ander einen Diamanten wollen oder Schuhe oder .... .

Als letztes noch was in eigener Sache. Ich möchte mit meinem Blog umziehen. Also falls ich das schaffe setzte ich hier einen Link und wer möchte kann mich dann auf dem neuen Blog besuchen.
Hier mache ich jetzt erst mal etwas Pause und bastele am neuen Blog. Mir ist nur noch nicht klar ob ich neu beginne oder lieber den alten in den neuen kopiere ????????

Montag, 1. Juni 2015

Wo ist der Mai geblieben????

Irgendwie kommt mir dieses Jahr etliches abhanden. Das begann mit meinen Schneeglöckchen, die in der Schweiz gesichtet wurden stimmt´s Doris du hast sie gefunden auf ihrer Wanderung und konntest sie nicht vor den Schafen retten!!!!!

Und nun ist der Mai verschwunden. Eigentlich ja nicht wirklich sondern das Leben im Mai war voller wunderbarer Aktivitäten und Begegnungen. Da alles wirklich sehr schön war habe ich nur wenig Foto´s gemacht. Ich kam schlicht einfach nicht dazu. Los ging es mit einer wunderbaren Motorradtour an der Elbe entlang mit Spargelessen an den "Rheinterassen" wie mein Mann so schön sagte. Wir fuhren gemütlich von Zwickau über kleine Straßen nach Meißen und dann Richtung Risa bei herrlichstem Sonnenschein. Haben in Belgern Freunde besucht und einen traumhaften Kuchen gegessen obwohl uns der Spargel schon Oberkante Unterlippe stand wie ich immer sage. Ein toller Ausflug mit lieben Freunden der abends dann noch im Stress endete. 18:00 wieder zu hause und 18:30 Geburtagsfeier einer lieben Freundin da mußten wir pünktlich sein. Wir feierten und tanztern bis in den Morgen das war herrlich.

1 Woche später haben wir dann einen Ausflug mit unserer Raumausstatterinnung gemacht. Es ging nach Bautzen. Bei der Anreise haben wir spontan Fahrgemeinschaften gebildet. Bautzen ist eine wunderbare Stadt mit ihren Türmen, der Altstadt, dem Senf und das Wochenende verging wie im Flug. Wir haben original Sorbisch gegessen und so viel gelacht das wir heißer waren nach dieser Reise.

1 Woche später war ich dann über dem Männertagswochenende alleine. Ich habe im Garten die ersten Ecoprints gefärbt.
Hier sind es Farn, Rosenblätter, und Eukalyptus.

 Hier gab es dann zusätzlich Akeleiblüten, Vergissmeinicht, rote Blätter, Essigbaum und eine Kupferbeize.

Das war spannend. Ich habe den Webrahmen im Garten bespannt mit einenr Löwenzahnfärbung Kettgarn. Da werde ich meine Handgespindelte und solargefärbte Wolle verweben. Am Samstag haben wir uns bei Viola zum Spinnen getroffen. Und schon wieder war ein Wochenende vorbei.

Aber das größte war unser Urlaub in Norwegen die letzten 10 Tage. 8 Freunde 8 Angeln und die Hoffnung auf schönes Wetter. Die Anreise war diesmal sehr beschwerlich. 1 Nachtfahrt, 1 Tagfahrt Fähre nach Oslo und noch eine Nachtfahrt und wir waren am Ziel. Oberhalb von Trondheim am
A Fjord. Als wir ankamen war Sturm. Dann Wetterberuhigung, dann bei einem von 2 Booten der Lenkungsbautenzug gerissen. Dann ziemliches Wetterchaos , Motorschaden am 2.Boot. Aber wir haben uns nicht unterkriegen lassen.
Am 2.Tag gab es dann noch so langezogene Wellen da hatte ich dann am Mittag ein Karussell im Kopf. Die anderen Tage dann stand wie eine eins auf dem Boot mit der Angel in der Hand. Manchmal habe ich das Gefühl es schwankt immer noch.
Bilder muß ich erst sichten. Norwegen ist so wunderschön, die Farben der Berge, des Nordmeeres, der Fjorde, Flechten und .... Ich kann das gar nicht in Worte fassen.

Also das war erstmal die Rückmeldung von mir.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...